"Mit Vollgas für Europa"

Die bisher private Initiative "Wheels for Europe" -zur Stärkung der europäischen Einheit und friedlicher Koexistenz- hat sich zu Jahresbeginn als gemeinnütziger Verein konstituiert.

Damit festigen die europabegeisterten Initiatoren ihre seit über einem Jahr andauernden Aktivitäten mit Oldtimern, Motorrädern und E-Fahrzeugen. Unter der Schirmherrschaft der beiden Oberbürgermeister Michael Ebling (Mainz) und Sven Gerich (Wiesbaden) findet erstmalig in diesem Jahr die Sternfahrt rund um den Europatag (9. Mai 2019) statt. Hierzu wurden Vertreter aus den europäischen Partnerstädten von Mainz/Wiesbaden zum Mitmachen begeistert. Es liegen bereits Zusagen von Vertreter aus sieben Nationen für das Treffen in der Rhein-Main-Region vor.

 

Mit der Vereinsgründung wurde ein wichtiger Baustein gesetzt um die Nachhaltigkeit verbunden mit dem Ziel, auch in Zukunft jeweils am Europatag diese Sternfahrt in einer anderen europäischen Partnerstadt von Mainz oder Wiesbaden durchzuführen, realisieren zu können.

 

Die 17 Gründungsmitglieder von Wheels for Europe e.V.  verabschiedeten in Mainz am 08.Januar 2019 die Satzung und beauftragten den neu gewählten Vorstand, die Gemeinnützigkeit zu beantragen, zwischenzeitlich erfolgt.

 

Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

 

Vorsitzender                   Walter Strutz

Stv. Vorsitzender            Peter Hieronimus          

Stv. Vorsitzender            Kay-Uwe Schreiber

Schatzmeister                Franz-Joachim Schubert

Schriftführerin                Petra Sennewald

 

Beisitzer                        Nikola Gutberlett

Beisitzer                        Sabine Werner-Laufersweiler

Beisitzer                        Wolfgang Höptner

 

"Wheels for Europe gestartet"

Die Initiative "Wheels for Europe" mit Oldtimern und Motorrädern ist unter der Schirmherrschaft der Oberbürgermeister Michael Ebling (Mainz) und Sven Gerich (Wiesbaden) gestartet worden.

 

"Mit Fahrten in die Partnerstädte Dijon (Mainz) und Gent (Wiesbaden) möchten wir ein Zeichen zu einem grenzenlosen, partnerschaftlichen und friedlichen Europa im Hinblick auf die Europawahl im nächsten Jahr setzen", so Walter Strutz, einer der Organisatoren von Wheels for Europe.

 

Im Rahmen der Europawoche 2018 mit dem Jubiläum der 60-jährigen Partnerschaft beider Städte wurde in Dijon die Erklärung des damaligen  französischen Außenministers, Robert Schuman, vom 9.Mai 1950 überbracht. Gedruckt wurde die historische Erklärung, die als Start der europäischen Einigung gilt, im Druckladen des Mainzer Gutenbergmuseums.

 

"Uns verbindet die Leidenschaft für das Reisen und das Kennenlernen anderer Menschen und Kulturen. Und da die Bedeutung der europäischen Einigung für ein friedliches Zusammenleben nicht in den Hintergrung gedrängt werden soll, wollen wir ein Zeichen setzen" unterstreicht Kay-Uwe Schreiber das Ansinnen.

 

"Das rollende Bekenntnis für Europa will alle verbinden und steht allen offen, die dieses Bekenntnis mittragen wollen. Möglichst viele europäische Partnerstädte von Mainz und Wiesbaden sollen sich der Initiative und Ihrem Auftakt in Dijon und Gent in Zukunft anschließen", so Peter Hieronimus.